Ausbildung

Keine Termine
   

Veranstaltungen

14 Dez 2019 18:00 Uhr
FF Baiersdorf Weihnachtsfeier
20 Dez 2019 19:00 Uhr
FF Igelsdorf Ehrungsabend
24 Dez 2019 9:30 Uhr
FF Baiersdorf Weihnachtsfrühschoppen
24 Dez 2019 21:20 Uhr
FF Baiersdorf Sicherheitswache Christmette
   
 

eiko_icon Brand in einer Produktionshalle

B4 Gewerbe / Industrie
Brandeinsatz
Zugriffe 2140
Einsatzort Details

Baiersdorf, Erlanger Straße
Datum 25.11.2019
Alarmierungszeit 13:06 Uhr
Einsatzende 19:15 Uhr
Einsatzdauer 6 Std. 9 Min.
Alarmierungsart Meldeempfänger
Einsatzleiter 2. Kdt. Th. Knor
Mannschaftsstärke 16
eingesetzte Kräfte

FF Baiersdorf
FF Wellerstadt
FF Igelsdorf
FF Hagenau
Landkreis ERH Standort Baiersdorf
Kreisbrandinspektion
    FF Möhrendorf
      FF Kleinseebach
        Rettungsdienst
          THW Fachberater
            THW OV Baiersdorf
              PI Erlangen-Land
                FW Erlangen
                  Pressesprecher Kreisbrandinspektion
                    Fahrzeugaufgebot   Florian Baiersdorf 70/11/1  Florian Baiersdorf 70/30/1  Florian Baiersdorf 70/40/2  Florian Baiersdorf Einsatzzentrale  Florian Baiersdorf 70/40/1  Florian Wellerstadt 73/11/1  Florian Wellerstadt 73/47/1  Florian Igelsdorf 72/47/1  Florian Igelsdorf 72/14/1  Florian Hagenau 71/47/1  Florian Hagenau 71/11/1  Florian Erlangen-Land 13/1
                    Brandeinsatz

                    Einsatzbericht

                    Mit der Stichwort "B4 Brand Industrie/Gewerbe" und dem Hinweis auf eine starke Rauchentwicklung aus dem Gebäude alarmierte die ILS Nürnberg um 13:06 Uhr die Feuerwehren  Baiersdorf, Hagenau, Igelsdorf, Kleinseebach, Möhrendorf, Wellerstadt und ein Wechselladerfahrzeug der Feuerwehr Erlangen, den Inspektionsdienst, die Unterstützungsgruppe "Örtliche Einsatzleitung" und die Pressestelle des Landkreises, den THW-Ortsverband Baiersdorf sowie Rettungsdienst und Polizei zum Brand in einer Produktionshalle im Baiersdorfer Gewerbehof.

                    Beim Eintreffen der ersten Kräfte drang dichter, dunkelgrauer Rauch aus verschiedenen Öffnungen an allen Seiten des Gebäudes. Zwei Angriffstrupps der FF Baiersdorf gingen umgehend unter schwerem Atemschutz auf Knien in die Räumlichkeiten vor und machten sich bei Nullsicht und sehr hohen Brandtemperaturen auf die Suche nach dem Brandherd, während durch die weiteren Wehren Sicherheitstrupps gestellt und die Löschwasserversorgung von weiter entfernten Hydranten sichergestellt wurden. Nachdem weitere Abluftöffnungen geschaffen waren, konnte der Brandbereich in der Mitte der Halle lokalisiert und die Flammen schnell niedergeschlagen werden. Parallel dazu mussten fünf im Brandraum befindliche Flüssiggasflaschen gesucht und in Sicherheit gebracht werden.

                    Nach rund 15 Minuten konnte Einsatzleiter Thomas Knor, zu dessen Unterstützung KBR Matthias Rocca, KBI Stefan Brunner und die KBM´s Jens Hammerl, Sven Menger und Sebastian Weber nach Baiersdorf geeilt waren, an die Leitstelle "Feuer aus, Nachlöscharbeiten" melden.

                    Mit insgesamt vier Hochdrucklüftern wurde das Bauwerk entraucht, und massive Brandschäden an Gebäude, Einrichtung und Produktionsgütern wurden sichtbar. Zum Auffinden von Glutnestern mussten verschiedene Wände geöffnet werden. Weitere Atemschutztrupps kontrollierten den ebenfalls total verrauchten Dachraum und belüfteten diesen. Die Dachkonstruktion blieb aufgrund aufgrund einer ausreichenden brandschutztechnischen Abschirmung glücklicherweise unversehrt.

                    Für die Nachlöscharbeiten, vor allem an unzählige in zusammengeschmolzenen und umgestürzten Regalen befindlichen Kunststoffkanistern und -behältern, kamen drei weitere Atemschutztrupps zum Einsatz, die einen Teil des Brandschutts nach draußen brachten. Für die Brandursachenermittlung, mit der die Beamte der PI Erlangen-Land und der Kriminalpolizei noch am Nachmittag begannen, wurden verschiedene weitere Teile der verkohlten Einrichtung in der Halle gesichert.

                    Während der Fachberater des THW den Einsatzleiter unterstützte, stand ein Rettungswagen des BRK für die stark belasteten Atemschutzgeräteträger in Bereitschaft.

                    Auch wenn die ersten überörtlichen Kräfte schon bald aus dem Einsatzgeschehen herausgelöst werden hatten können, dauerte es noch bis gegen 15:30 Uhr, bis auch die Baiersdorfer und Wellerstädter Feuerwehrleute zum Gerätehaus zurückkehren konnten, wo erst einmal umfangreiche Reinigungsarbeiten an der Ausrüstung anstanden. Die stark mit Brandgasen und Ruß kontaminierte Einsatzkleidung und Atemschutzgeräte wurden umgehend zur Dekontamination nach Erlangen gebracht und die Fahrzeuge wieder mit sauberen Schläuchen und Gerät bestückt.

                    Noch bis 19:15 Uhr wurde die Brandstelle immer wieder mit der Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert, bevor man sich sicher war, dass keine Gefahr mehr davon ausging.

                    Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Über die Brandursache und die entstandene Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

                     

                    Text: KBI Stefan Brunner

                    Bilder: Klaus-Dieter Schreiter, Erlangen

                             Ernst Hell, THW-OV Baiersdorf

                             Vielen herzlichen Dank dafür!

                     

                    sonstige Informationen

                    Einsatzbilder

                     
                     
                       

                    Einsätze  

                       

                    Website powered by Hammerl GmbH & Co. KG

                     

                    © Feuerwehr Baiersdorf
                    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
                    zur Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden!